Hinweis für NICHT geschützte Berufsbezeichnungen:

Das deutsche Prüfsiegel für Weiterbildung (www.gdpw.de) dient im Besonderen Maße auch denjenigen Personen/ Personengruppen die in "NICHT" geschützten Berufsbezeichnungen und den damit verbundenen Tätigkeitsgebieten aktiv sind! Beispiele:

- Coach

- Detektiv

- Gutachter

- Künstler

- Lehrbeauftragter

- Personalberater

- Sachverständiger

- Tier-Physiotherapeut

- Tier-Osteopath

- Tier-Chiropraktiker

- Trainer

- Unternehmensberater

- Vermögensberater

- Versicherungsvertreter

- Wissenschaftler

- ...

In drei Schritten zur Prüfsiegel-Vergabe

1

Schritt 1

 

Schritt 2

 

Schritt 3

 

Die GdPW mbH® überprüft die theoretischen Kompetenzen

Ihres Personals mittels Prüfung der:

 

 

Die GdPW mbH® überprüft  die praktischen Kompetenzen Ihres Personals durch einen GdPW-Gutachter:

 

 

Prüfsiegel-Vergabe der GdPW mbH® an Sie das Unternehmen und an Ihre Angestellten

 

Der Anzahl von Seminar- und Trainingstagen der letzen

zwölf Monate – pro Teilnehmer/in

(Mindestanforderung 5 Tage berufsbezogene

Weiterbildung innerhalb der

letzten 24 Monate)

 

Hinweis:  Zur Überprüfung herangezogen werden folgende berufsbezogene 

Weiterbildungsmaßnahmen:

 

a) Weiterbildungen aus

     Berufsverbänden oder

     Organisationen 

b) Unternehmen interne

     Weiterbildungen 

c) externe, berufsbezogene

    Weiterbildungen

 

 

Gutachterliche Überprüfung in der Praxis, dem Berufsalltag Ihres Personals mittels Screening praktischer und sozialer Kompetenzen

 

 

 (Zum Beispiel durch Mystery shopping, Teilnahme an einer Trainerveranstaltung,  Teilnahme an einem Coaching oder an einer Pflege- oder Beraterleistung, etc.)

 

Nach positiver Bewertung der Überprüfungen unter Schritt 1 und Schritt 2 erfolgt die schriftliche Zusammenfassung der Prüfergebnisse, die Prüfsiegel-Vergabe an Sie das Unternehmen und an Ihre Angestellten mit Urkunde und postalische Zustellung

 

 

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch!